Lade Veranstaltungen

Bei wichtigen und umstrittenen Themen geht es nie nur um die Sache selbst, sondern immer auch darum, in welcher Sprache über sie gesprochen wird. Wie zum Beispiel wird über Flucht und Flüchtlinge geredet?
Welche Sprachbilder werden benutzt, welche Begriffe werden verwandt, welche Geschichten erzählt?
Ist die Sprache sachlich, zugespitzt, kalt, bemüht, voller Zorn oder Anteilnahme?

In diesem dreiteiligen Webseminar wird versucht, nach einer angemessenen Sprache über Flucht und Flüchtling
zu suchen – einer Sprache, die zeigt, dass es sich hier um ein Menschheitsthema handelt, das alle angeht.
3 unterschiedliche Zugänge – einen historischen, einen theologischen und einen literarischen – werden gezeigt.

Dieses Webseminar richtet sich an Menschen, die in der Unterstützung von Flüchtlingen arbeiten oder sich dort engagieren. Es bietet drei Lesungen und jeweils die Gelegenheit zum Gespräch.

Es gibt 3 Termine jeweils von 18 – 19:30 Uhr im „Netz“ (die Links zu den Einzelveranstaltungen verbergen sich unter den drei Titeln):

Die Serie startet am 4.2.2021

Die 2 weiteren Termine sind am

11. Februar:       „Johann Hinrich Claussen: Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen“
18. Februar:       „Widad Nabi: Kurz vor Dreißig, … küss mich“

Veranstalter sind Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Dietrich Gerstner, Referent im Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche.

Kontakt: Dietrich Gerstner, d.gerstner@nordkirche-weltweit.de / Fon: 040-88181-332

Nach Anmeldung wird ein Videolink für die Teilnahme zugeschickt.

Teilen Sie diesen Inhalt!