news freundeskreis altenholz News
News

Veranstaltungsreihe im Oktober und November: Kulturwochen Syrien

2. Oktober 2021|

Im Oktober und November finden zum zweiten Mal die Kulturwochen statt. Diesmal mit dem Fokus auf Syrien. Das Projekt „Kulturwochen – Der andere Blick“ bietet ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm in der Landeshauptstadt Kiel und darüber hinaus, gibt facettenreiche Einblicke in das Land Syrien und lädt ein, den eigenen Blick zu erweitern.

Ausstellungen, Filme, Musik, Theater, Vorträgen und Diskussionen bieten Raum für Austausch und schaffen Solidarität. Die Kulturwochen starten dieses Jahr am 09. Oktober mit einer Comedy-Show von Omar Meslmani.  Er ist Deutscher – und Syrer. In seinem Comedy-Programm macht er Witze über beide Welten. Im Anschluss gibt der syrisch-palästinensischer Komponist, Oud-Spieler und Performer aus Kiel Momen Shaweesh ein Konzert. Seine Musik verbindet unterschiedliche Stile – vom traditionellen Bilad al-Sham zu Pop, Fusion, Hip-Hop, Jazz und elektronischen Klänge.

Das komplette Programm und alle wichtigen Informationen zu den mehr als 20 Veranstaltungen findet ihr online auf  www.kulturwochen-kiel.de/programm/.

Timetable_Kulturwochen_Syrien

Anmeldungen sind erforderlich! Die aktuellen Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie werden bei allen Veranstaltungen eingehalten.

Das Projekt wird von der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrant*innen Schleswig-Holstein in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein koordiniert. Ein breites Netzwerk aus Partner*innen gestaltet mit uns das vielfältige Veranstaltungsprogramm. Mehr erfahren: https://kulturwochen-kiel.de/uber-uns

MiA-Kurs für Frauen ab 16 Jahren

2. Oktober 2021|

Neuer MiA-Kurs ab 06.10. in Kiel im ZEIK in Kiel-Gaarden am Vinetaplatz.

Es geht um digitales Empowerment und den Umgang mit dem Computer für Anfängerinnen.

Der Kurs wird immer mittwochs von 15-18 Uhr stattfinden und bis Ende des Jahres laufen.

MiA_Flyer_20210925

 

PULS Pflegekurs für Zugewanderte

2. Oktober 2021|

Pflegekurses, vom dem 18.10.2021 – 11.03.2022. Der Kurs findet halbtags von 08:30 – 12:45 Uhr im Sophienblatt in Kiel statt und beinhaltet ein dreiwöchiges Praktikum sowie einen Erst Hilfe Kurs. Jeder Teilnehmer hat einen persönlichen Coach, welcher bei der Praktikumssuche und diversen anderen Anliegen unterstützend tätig ist.

Der Kurs wird durch den Akivierungs- und Vermittlungs-Gutschein des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit finanziert. Am Ende des Kurses bekommen die Teilnehmer ein Zertifikat „Pflegehelfer“ von UTS e.V. und BagCert.

In den gesamten Weihnachtsferien wird kein Kurs stattfinden, da dies oft zu Problemen bei der Kinderbetreuung der Teilnehmer führt.

Kontakt:

Hanna Lutz; Projektleitung; Tel.: 0159 01283583; hanna.lutz@utsev.de

PULS_Flyer_2021

 

Buchempfehlung: „Noch dreimal Montag, dann musst du ins Flugzeug“

29. September 2021|

In dem Buch kommen Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, die nach Deutschland migriert sind,  unkommentiert selbst zu Wort. Sie berichten über ihre Erfahrungen vom Weggehen und Ankommen, ihre Erinnerungen und das
Hier-Sein. Die über mehr als zwei Jahrzehnte gesammelten Texte, Bilder und Fotos spiegeln ihre anhaltenden Herausforderungen und Sehnsüchte, aber auch ihre Neuanfänge und Hoffnungen ganz unmittelbar wider.

Ergänzt wird die Publikation durch zwei Texte, in denen Kinder viele Jahre später als Erwachsene von ihrer Zerrissenheit zwischen den verschiedenen Lebenswelten berichten.
Vorwort von Dr. Sunny Omwenyeke (Gründer von Bremen Solidarity Center (BreSoC).

Buchempfehlung

 

Aktualisierte Auflage der Broschüre „Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Geflüchteten…“

29. September 2021|

Das DRK sowie der Informationsverbund Asyl und Migration haben eine aktualisierte Auflage der Broschüre „Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Geflüchteten – Unter welchen Voraussetzungen dürfen Asylsuchende, schutzberechtigte Personen sowie Migrantinnen und Migranten mit Duldung arbeiten und welche Möglichkeiten der Förderung gibt es?“ herausgegeben. Die Broschüre wurde von der Autorin Dr. Barbara Weiser vor dem Hintergrund der zahlreichen Gesetzesänderungen vollkommen überarbeitet.

Die 124-seitige Publikation gibt detailliert Auskunft über

  • den aufenthaltsrechtlichen Rahmen des Arbeitsmarktzugangs,
  • sozialrechtliche Rahmenbedingungen und weitere Unterstützungsangebote sowie
  • Aufenthaltssicherung durch Ausbildung und Beschäftigung

und bezieht dabei stets nicht-selbstständige, selbstständige sowie weitere Formen der Erwerbstätigkeit für diverse Rechtskreise (Asylsuchende, Geflüchtete mit Schutzstatus, Personen mit Duldung) mit ein.

Die Arbeitshilfe ist auf der Website des Informationsverbunds Asyl und Migration sowie
auf der Website des Netzwerks Alle an Bord! zu finden

 

DeutschlehrerInnen gesucht!

29. September 2021|

Um hier in Altenholz, der 2. Heimat anzukommen, braucht es Verständigung und Sprache!
Wir suchen Frauen, Männer, Schüler und Schülerinnen, Jugendliche, die mithelfen, die deutsche Sprache zu vermitteln. Hier in Altenholz leben Menschen, die aktuell keine Sprachkurse finanziert bekommen oder nicht daran teilnehmen können. Denken Sie zum Beispiel an eine junge Frau mit Baby.

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns über jede Unterstützung! Sie sind eine Bereicherung!

Kontaktaufnahme:
Wir sind übers Café International erreichbar (nächstes Treffen am 13.10. ab 16 Uhr im EBZ)
oder im Rathaus über die Koordinatorin der Gemeinde Frau Schröder  (Mail-Adresse:  R.Schroeder@altenholz.de).

Auch über diese Seite kann ein Kontakt hergestellt werden: larissa.apel.@gmx.com

 

Endlich wieder! Cafe International – Beisammensein mit Kaffee und Kuchen …

14. September 2021|

Am 15.09. ab 16 Uhr im Eivind-Berggrav-Zentrum in Altenholz Stift.

Ausbildung jetzt SH startet in die 3. Runde!- Jetzt auch mit Praktikumsstellen

14. September 2021|

In dem dritten Aktionszeitraum Ausbildung jetzt SH starten die Willkommenslotsen in Schleswig-Holstein zum ersten Mal auch in die Vermittlung von Praktikumsplätzen – als Schulpraktikum oder unabhängig davon.
Ab sofort bis zum 24.09.2021 können Praktikums- und Ausbildungsinteressierte virtuell mit Unternehmen in Kontakt kommen und sich über Einstiegsmöglichkeiten austauschen.

Zur Plattform: ausbildung-jetzt-sh.de

Ausbildung jetzt SH – so geht’s
Suchende Ausbildungsbetriebe und interessierte junge Menschen kommen per Telefon oder Videocall ins Gespräch.
Das Beste: Das Verschicken von Unterlagen fällt im ersten Schritt weg!

Mit wenigen Mouse-Klicks oder auch am Tablet oder Smartphone nehmen interessierte Bewerbende die Überholspur in die Ausbildung:

  • Traumberuf, Unternehmen oder Ort Unternehmen aus der Liste aussuchen.
  • Extra: Lass dir im nächsten Schritt deine Suchergebnisse als Karte anzeigen.
  • „Angebotsart“ einstellen: Praktikum oder Ausbildung- was soll es für dich sein?
  • Etwas interessantes dabei? Telefon oder Videocall (+Plattform) auswählen
  • Passendes Datum und gute Uhrzeit anklicken
  • Einige wenige Kontaktdaten eingeben und abschicken

Diese Schritte können bei beliebig vielen Praktikums- und Ausbildungsangeboten wiederholt werden.

Wie gehabt: Zum Schluss wird das Kennenlernen noch mit 2 Emails bestätigt:
·        Bestätigung vom System
·        Terminbestätigung von Unternehmen

Wenn alles geklappt hat, sprechen die interessierten Bewerbenden zum vereinbarten Termin direkt mit den Verantwortlichen zur Wunschausbildung.

Die Infos zum Hören mit einer arabischen Übersetzung gibt es beim Radio Haart Cafe on Air.

 

“ Von Mann zu Mann“ – Männergruppen in Kiel, Schleswig und Norderstedt

14. September 2021|

Der christliche Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V. bietet ein interkulturelles Gruppenangebot
für Männer in Kiel, Schleswig und Norderstedt aufmerksam machen. 

In Kooperation mit der Integrationsbeauftragten der Stadt Norderstedt sowie mit der KITZ-Stelle in Schleswig bietet das Projekt „Von Mann zu Mann“ Männern einen Raum für Gespräche über Familie, Männlichkeit und Vielfalt.

Ansprechpartnerin Astrid Petermann

Koordination Interkulturelle Pädagogik/Migrationssozialarbeit

E-Mail: a.petermann@cvkev.de

Von Mann zu Mann Plakat

Ein Gesundheitsprojekt für hochbelastete Männer mit Fluchterfahrung

14. September 2021|

Das PSZ sucht neue Teilnehmer für ein Gesundheitsprojekt „Sport und Psyche“ für hochbelastete und/oder traumatisierte geflüchtete Männer. Ziel des Projekts ist die Stärkung psychischer und körperlicher Gesundheit.
Das gemeinsame Ausprobieren verschiedener Sportarten in einem Sportverein (z.B. Fitness-Boxen, Volleyball, Tischtennis und andere), gemeinsame Aktivitäten (z.B. kochen) und die Teilnahme an den Gruppengesprächskreisen zu unterschiedlichen Themen (wie z.B. Umgang mit Stress und Belastungen, Umgang mit neuen Herausforderungen in Deutschland und andere) bieten einen Raum für Begegnungen, Austausch, Selbstreflexion, Aktivierung eigener Ressourcen und gegenseitige Unterstützung.
Durch die Psychoedukation gibt es die Möglichkeit neues Wissen zum Stressabbau und Umgang mit schwierigen Situationen zu erwerben und durch körperliche Aktivitäten – neue Sportarten kennenzulernen und die eigene Gesundheit zu stärken.
Beginn: Oktober 2021
Ort: Kiel (landesweit ist für 2022 geplant)
Projektdauer: ca. 3 Monate, wöchentliche Treffen am Nachmittag (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben)
Bei den Gruppengesprächskreisen wird ein Dolmetscher anwesend sein. Die Teilnahme ist kostenlos.
Im Anhang finden Sie eine Einladung.
Bei Interesse melden Sie bitte die Menschen unter psz@bruecke-sh.de oder 0431/705594 -93/-92/-91 an.

Verschiedene Veranstaltungen zum Thema „Digitalisierung“

14. September 2021|

Das Projekt samo.faPlus der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. veranstaltet im September und Oktober in Kooperation mit der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein und der Volkshochschule Kiel mehrere Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung für Eltern, die Kinder im schulpflichtigen oder Kindergartenalter haben.

Zum einen findet am 15. September eine Elternrunde zu dem Thema „Medien in der Familie“ statt;

zum anderen wird vom 20. September bis zum 19. Oktober eine Veranstaltungsreihe zum Thema
„E-Mail, Zoom & Co“ durchgeführt.

Die entsprechenden Flyer befinden sich im Anhang. Leiten Sie diese gerne an Interessierte weiter. Insbesondere die Veranstaltungsreihe “ E-Mail, Zoom & Co“ ist selbstverständlich auch für alle anderen Personen, auch ohne Kinder, offen. 

Flyer_türkische Gemeinde

Flyer_Elternrunde_final

 

Aufruf „Kein Ort für Kinder“

14. September 2021|

Anlässlich der Bundestagswahl fordern der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein gemeinsam mit Pro Asyl, Jugendliche ohne Grenzen,  den anderen Landesflüchtlingsräten und terre des hommes eine Verkürzung der Aufenthaltszeit in Aufnahmeeinrichtungen/AnKER-Zentren auf wenige Wochen. Unter der Überschrift „Kein Ort für Kinder“ gibt es dazu eine begleitende Kampagne, die den Schwerpunkt auf die Situation von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien legt.

 

https://keinortfuerkinder.de/aufruf/

LUFTBRÜCKE SOFORT – Kundgebung zur Solidarität mit Afghan*innen

18. August 2021|

Donnerstag, 19.08.21, 19Uhr auf dem Rathausplatz in Kiel.

Hier der web-Link zum Padlet, dort steht der Aufruf und es besteht die Möglichkeit zum Eintragen,
wenn man mitzeichnen möchte:
https://pad.fridaysforfuture.is/p/Organisation1908

Dort können sich weitere Gruppen/Organisationen als Mit-Aufrufende eintragen und auch ihren Namen mit in den Auifruftext eintragen.
Auch ist es möglich, sich mit einem Redebeitrag für die Kundgebung zu melden und einzutragen.

Nicht vergessen am Ende die Eintragungen mit dem Sternchensymbol zu speichern.

gez. Martin Link

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V

Sophienblatt 82-86 ● 24114 Kiel

Tel.: 0431 735 000 ● Fax: 0431 736 077 ● ml@frsh.de

Azubis für den Logistikbereich gesucht (2021/2022)

16. August 2021|

DRK MiT Flyer Quali

Folgende Berufe werden angeboten:

Berufskraftfahrer*in (Führerschein Klasse B wünschenswert)

Busfahrer*in

Fachlagerist*in o. Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkraft für Möbel, Küchen und Umzugsservice

Kaufmann/-frau/-d für Spedition und Logistikdienstleistungen

 

Gesucht werden geeignete Kandidaten überall in Schleswig-Holstein!

Unsere Anforderungen:

–          Interesse an dem Beruf

–          Deutsch B1 (für kaufmännische Berufe gutes B2) – Zertifikat nicht nötig

–          Technisches Verständnis

–          Verantwortungsbewusstsein

Für die Ausbildung wird kein Schulabschluss benötigt, der Aufenthaltsstatus spielt ebenfalls keine Rolle.

Geboten werden:

–          Enge Kooperation mit dem Unternehmensverband Logistik SH

–          Passgenaue Unternehmen (120 Unternehmen in ganz Schleswig-Holstein)

–          Enge Kooperation mit den Berufsschulen und Sprachkursträgern

–          Alltagsbegleitung/-beratung zur Unterstützung der Klienten bei individuellen Bedarfslagen

–          Sprach- & Kulturmittler helfen gerne in Muttersprache (arabisch, kurmandschi, sorani, dari, farsi, russisch, englisch)

–          Behördenlotsen kümmern sich um alle Anträge  (Ausländerbehörde, Jobcenter, Agentur für Arbeit,…)

–          Organisation von fachspezifischem Zusatzunterricht über Berufsschulen und Bildungsträger

Gerne beantworten wir alle Fragen telefonisch oder per E-Mail.

Mo-Do 09:00 – 16:00 Uhr, Fr  09:00 – 12:00 Uhr

Tel. 0431 / 220 14 600

pruehs@drk-kiel.de

 

„Die Würde des Menschen ist abschiebbar“ – Bucherscheinung

16. August 2021|

Unter diesem Titel ist ein Buch mit Einblicken in Geschichte, Bedingungen und Realität deutscher Abschiebehaft erschienen. Erstmalig nimmt sich ein Band einer größeren sozialwissenschaftlichen Perspektive auf das Thema Abschiebehaft an.

Buch zur Abschiebehaft

PULS – Pflegekurs für Zugewanderte

16. August 2021|

Ab dem 18.10.2021 findet der o.g. Kurs halbtags von 08:30 – 12:45 statt und beinhaltet ein dreiwöchiges Praktikum sowie einen Erste Hilfe Kurs. Jeder Teilnehmer hat einen persönlichen Coach, welcher bei der Praktikumssuche und diversen anderen Anliegen unterstützend.

PULS_Flyer_2021

Kontakt bei Fragen und Interesse:

Hanna Lutz
Projektleitung
info.puls@utsev.de
0159 01283583

 

Arbeitshilfe: Übernahme der Passbeschaffungskosten im SGB II, XII und AsylbLG

16. August 2021|

Anders als Deutsche und Unionsbürger*innen, für die ein Personalausweis ausreicht, sind Drittstaatsangehörige in der Regel nach § 3 AufenthG verpflichtet, einen gültigen Pass zu besitzen, um sich im Bundesgebiet aufzuhalten. Immer wieder sind die Kosten der Passbeschaffung ein großes Problem in der Beratungspraxis, welches zu vielen Unsicherheiten führt. Die Kosten für die Fahrt zur Botschaft bzw. zum Konsulat und den Pass betragen oft mehrere hundert Euro – je nach Herkunftsstaat entstehen für mehrköpfige Familien sogar Gebühren im vierstelligen Bereich.

Wer kommt für diese Kosten auf? Müssen die Sozialämter bzw. Jobcenter die Kosten übernehmen und wenn ja, nach welchem Gesetz? Erfolgt die Leistung als Beihilfe oder dürfen Darlehen gewährt werden?

Verena Wörmann (Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e. V. Münster) hat eine Arbeitshilfe erstellt, in der die Ansprüche und Rechtsgrundlagen für die Leistungssysteme SGB II, SGB XII und AsylbLG (Grundleistungen, Analogleistungen, § 1a AsylbLG) dargestellt werden. Die Arbeitshilfe gibt es hier:
https://www.einwanderer.net/fileadmin/downloads/tabellen_und_uebersichten/Passbeschaffung_Arbeitshilfe.pdf

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention – Videoclip des schleswig-holsteinischen Zuwanderungsbeauftragten

16. August 2021|

Am 28. Juli 1951 wurde auf einer UN-Sonderkonferenz in Genf das Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, die Genfer Flüchtlingskonvention, verabschiedet. Sie gilt heute als Herzstück des humanitären Völkerrechts. In einem Video blickt der schleswig-holsteinische Beauftragte für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen auf die wichtige Funktion, aber auch die Lücken dieses zentralen Rechtsdokuments im internationalen Flüchtlingsrecht.

Den Clip zum 70-jährigen Bestehen der GFK finden Sie auf der Facebook-Seite des Zuwanderungsbeauftragten: www.facebook.com/zuwanderungsbeauftragtersh

Pro Asyl Schattenbericht: Schutz von geflüchteten Frauen vor Gewalt mangelhaft

20. Juli 2021|

Presseerklärung zur Veröffentlichung unseres Schattenberichts zur Istanbul-Konvention

Deutschland hat die Istanbul-Konvention in Bezug auf den Schutz von geflüchteten Frauen vor Gewalt mangelhaft umgesetzt. Kritisiert werden insbesondere Sammellager, fehlende Konzepte zum Gewaltschutz, fehlende systematische Identifizierung von vulnerablen Menschen, unzureichende Gesundheitsversorgung, eine ungenügende Beratungs- und Unterstützungsstruktur und anderes. Aufenthaltsrecht und Flüchtlingspolitik stehen dem Schutz von Frauen und Mädchen vor Gewalt in vieler Hinsicht entgegen.

Im Bericht finden sich insbesondere Zitate der 65 Beratungsstellen, Therapiezentren etc. aus allen 16 Bundesländern, die die Umfrage beantwortet haben.

Mit dem Schattenbericht wurde eine Grundlage geschaffen, um bestimmte Themen genauer in den Blick zu nehmen.
Die Arbeitsgruppe aus Flüchtlingsräten und Pro Asyl zum Thema Frauen / Gewaltschutz wird ihre Arbeit fortsetzen und freut sich über Verstärkung.

Schattenbericht: https://www.frsh.de/fileadmin/pdf/presseerklaerungen/2021/210713_BHP_PA_Parallel_Grevio_deutsch.pdf

Studienstarthilfe des Landes SH zum 01.08.2021

20. Juli 2021|

Studieninteressierte aus Elternhäusern mit geringem Einkommen können die einmalige, zweckgebundene Zuwendung von 800€ über das Studentenwerk SH beantragen.
Nähere Informationen zur Antragsberechtigung und der Antragstellung finden Sie im angehängten Flyer.

Das Antragsformular kann unter folgendem Link https://www.studentenwerk.sh/de/beratung/beratungsangebote/studienfinanzierung/studienstarthilfe/index.html heruntergeladen werden.

 

Nach oben